Studentinnen mit Renata Delic

Interkulturelle Kompetenz und soziales Feingefühl

Von Andrea Kilian, Alicia Gabriel und Claire Roder

Als wir Renata Delic, die Leiterin des Fachbereichs Deutsch und Integration an der Volkshochschule Stuttgart, nach dem Alltag in ihrem Arbeitsbereich fragen, antwortet sie mit einem Lächeln auf den Lippen.

Sie erzählt uns, dass ihr Beruf sehr abwechslungsreich sei und berichtet von den vielen verschiedenen Kulturen, mit denen sie täglich zu tun hat: „Was mir ganz besondere Freude macht, ist, dass ich jeden Tag Kontakt zu der ganzen Welt habe“.

Frau Delic selbst war vor ihrer aktuellen Stelle bereits an der Volkshochschule Stuttgart tätig und rät Studierenden der Geisteswissenschaften eine Ausbildung in Deutsch als Zweitsprache zu machen, damit sie später als Einstieg Deutschkurse anbieten können. Es sei außerdem möglich, in der Volkshochschule zu hospitieren oder Praktika zu absolvieren. Wenn man gern mit Menschen aus anderen Kulturen arbeitet, dann sei es auch sehr sinnvoll, bereits neben dem Studium Seminare in interkultureller Kommunikation zu belegen.

Ein gewisses Feingefühl für verschiedene Kulturen ist unabdingbar in diesem Beruf.

Die Freude, die Frau Delic für ihre Arbeit verspürt, war für uns sehr ansteckend und überzeugend, sodass wir bereits darüber nachdenken, wann wir die Zusatzqualifikation für Deutsch als Fremdsprache erwerben können, um selbst bald neben dem Studium an der Volkshochschule unterrichten zu können.