Maren und Janine mit Anke Bauer

Der Alltag einer Redakteurin

Von Janine Jacoby und Maren Rohrwild

Mit Recorder und Kamera ausgestattet, stehen wir am Donnerstagnachmittag in den Räumen des Stuttgartmagazins LIFT, um die Redakteurinnen Kathrin Stärk und Anke Bauer zu ihrem Berufsalltag zu befragen.

Es sei vor allem ein Beruf, der viel Engagement und Kreativität fordert, so Kathrin Stärk, aber auch die Fähigkeit, stets die Ruhe zu bewahren und die Übersicht zu behalten. Das Schreiben an sich sei nicht das Wichtigste, dafür aber ein gewisses Organisationstalent und ein professioneller Umgang mit Fremdtexten. Ihr Tipp an alle Studenten: Es geht nicht so sehr darum, was man im Studium gelernt hat, es kommt vielmehr auf die erworbenen Metafähigkeiten an.

Anke Bauer machte uns zudem auf die spezielle Arbeitsweise bei einem Monatsmagazin aufmerksam. Der Aufbau und die Planung seien wesentlich abwechslungsreicher und spannender als die tägliche Routine bei einer Tageszeitung. Ihre Arbeit im Ressort „Hören“ stellt sie aber auch immer wieder vor gewisse Herausforderungen, denn für eine Redakteurin/einen Redakteur sei es wichtig, ihre/seine Interessen hinter die der LeserInnen zu stellen.

Neben spannenden Gesprächen und viel interessantem Lesematerial bot uns die Begegnung einen informativen Blick hinter die Kulissen. Wir haben erfahren, wie Schritt für Schritt aus kreativen Ideen ein Magazin entsteht, von ersten Entwürfen über die Korrekturen bis hin zur grafischen Gestaltung und dem fertigen Seitenlayout.

Praktikantinnen und Praktikanten sind bei LIFT immer gerne gesehen, vorausgesetzt sie haben schon etwas Schreiberfahrung und bringen eine gewisse Textsicherheit mit.